Ein Jahr VW T4 und delta-BAGS

Nach einem knappen Jahr T4 Besitzer und einigen Wochenendausflügen stand nun die erste größere Tour bevor. Es ging für zwei Wochen nach Südschweden. Die Seatcover haben sich, wie bereits im letzten Bericht erwähnt, mehr als bewährt. Nun stand ich vor der „Herausforderung“, Ausrüstung, Kleidung und Lebensmittel für 2 Wochen sinnvoll im Bus zu verstauen.

Ich überlegte mir, einen Dachstaukasten im Heck zu bauen. Die Idee gefiel mir jedoch nicht. Auf der Abenteuer Allrad in Bad Kissingen besuchte ich natürlich den Stand von delta-BAGS und da fiel mir das Dump Bag ins Auge. Ich hatte sofort eine Idee, wie ich das geräumige Ordnungssystem im Bus integriere. Ein paar Tage nach der Abenteuer Allrad klingelte der Postbote und überreichte mir das ersehnte Paket. Ich habe das Dump Bag gleich ausgepackt und bin mit zwei großen Saugnäpfen zum Bus. Da die Seitenscheibe hinten links nicht unbedingt für die Sicht gebraucht wird, habe ich das Dump Bag mittels zweier Saugnäpfe an der Scheibe befestigt und mit zwei Gurten nach unten abgespannt.

Das Dump Bag ist in gewohnter delta-BAGS Qualität geliefert worden. Das Material ist sehr robust und pflegeleicht. Die Befestigung erfolgt normal über ein Schlaufensystem auf der Rückseite, welches ich durch zwei Saugnäpfe ergänzt habe. Das Bag besteht aus 3 geräumigen Reisversschlusstaschen mit 2-Wegereisverschluss und zusätzlichen D-Ringen, um Kleinigkeiten daran befestigen zu können. Die einzelnen Taschen können vom Grundträger nach vorne abgeklappt werden, um leichter an den Inhalt zu gelangen, wenn das Bag z.B. in Deckennähe montiert ist. Für 2 Wochen habe ich ohne Probleme Kleidung und Microfaserhandtücher verstaut. Es eignet sich natürlich auch für andere Gegenstände.

Um noch mehr sinnvollen Stauraum zu gewinnen, habe ich die Seatcover mit weiteren Taschen ausgestattet. So z.B. mit dem Bottle Holder, in dem man optimal eine 1,5l Flasche Griffbereit und sicher verstauen kann. Der Bottle Holder wird mittels Gurtbändern am Grundträger montiert. Da an den T4 Seatcovern leider keine Molleschlaufen, den Armlehnen geschuldet, vorhanden sind, habe ich einen Molleadapter machen lassen und darauf den Bottle Holder am T4 Seatcover befestigt. Die Utility und Clear Bags in den verschiedensten Größen eignen sich für all die Gegenstände, die man häufig benötigt und immer griffbereit haben möchte. Durch das Klettsystem lassen sich die Taschen auch einfach abnehmen und für eine Tour im Rucksack verstauen.

Die Produkte wie das Seat Cover und auch andere, welche ich zum Teil seit einem Jahr täglich nutze, haben sich bestens bewährt und sind ihr Geld definitiv wert. Die Modularität auf Reisen und im Alltag mit meinem Bus wächst mit jedem neuen Produkt und wird ständig erweitert #ordentlichesabenteuer

Autor: Sebastian Baier

Erfahrungsbericht VW T4 Seatcover