Passgenaue Sitzbezüge für den Ford Ranger

Da ich beim Aus- und Einsteigen immer über die Sitzkante gerutscht bin, dachte ich über den Kauf von Sitzbezügen nach. Zwar sollen die Polster im Ranger aus robustem Premiumstoff sein, dennoch hatte ich bedenken, dass irgendwann die Sitze aufscheuern und einreißen.

Nach langer Suche im Internet wurde ich bei der Firma delta-Bags fündig. Diese haben für den Ford Ranger passgenaue Sitzbezüge für den Fahrer- und Beifahrersitz im Angebot.
Die Bestellung erfolgte unkompliziert und der Versand recht schnell. Gleich nach der Ankunft des Pakets ging es ans Auspacken und Aufziehen der Sitzbezüge. Hier dachte ich, dass es nur wenige Minuten dauern würde. Dies war dann aber nicht so.

Bevor die Bezüge aufgezogen werden konnten, mussten beide Kopfstützen entfernt werden. Anschließend konnten die Sitzbezüge aufgezogen werden. Das gestaltete sich dann aber etwas aufwendiger. Man braucht schon recht viel Kraft, da die Bezüge sehr straff sitzen. Nachdem sie dann in die endgültige Position gebracht wurden, mussten sie mittels verschiedener Zurrbänder fixiert werden. Sind die Sitzbezüge einmal in Position, sitzen sie sehr straff und nichts verrutscht.

Warum ich mich für die Delta-Bags Sitzbezüge entschieden habe?
Zum einem, weil sie passgenau für die Sitze des Ford Rangers sind, zum anderen, weil die Möglichkeit besteht, die Sitzbezüge über die vorhandenen Molle-Schlaufen und Klettflächen mit Taschen und Halterungen zu erweitern.
Für die Kopfstütze gibt es auch einen Bezug. Dieser ist an der Rückseite ebenfalls mit einer Klettfläche und auf der Vorderseite mit einer Kopfstabilisierung ausgestattet.
An der Klettfläche habe ich unter anderem eine Erste-Hilfe-Tasche mittels Molle-Adapter befestigt. Im Lieferumfang ist zusätzlich jeweils eine Flaschenhalterung pro Sitzbezug enthalten. Diese wird an den Schlaufen befestigt.
MEIN FAZIT
Den Kauf der Sitzbezüge habe ich nicht bereut. Zwar ist die Installation der Sitzbezüge ziemlich kraftaufwendig, aber dafür sitzen die Bezüge anschließend wirklich passgenau und fest. Sollte man die Bezüge mal verschmutzen, kann man sie relativ schnell abziehen und reinigen. Zu dem denke ich, dass der originale Polsterstoff durch das häufige Aus- und Einsteigen so definitiv nicht beschädigt wird.
Vor der Verwendung der Sitzbezüge, bekam ich jedes Mal beim Aussteigen einen kleinen Stromschlag. Dies ist zum Glück seit der Verwendung der Sitzbezüge nicht mehr so.
Preislich liegt jeweils ein Sitzbezug bei 149,95 Euro. Das ist schon recht preisintensiv für etwas Stoff. Dafür bekommt man aber auch passgenaue und gute Qualität geliefert.

 

Neben dem Ford Ranger werden die Sitzbezüge auch für den Land Rover Defender, die Mercedes-Benz G-Klasse, den Volkswagen Amarok und den Volkswagen T5 angeboten. Neben schwarz gibt es auch die Farben grünbraun, grau und farngrün.

 

Johannes Krey  – JKFOTOGRAFIE
Foto- und Videojournalist, Reise- und Offroadblogger