Perfekter Sitz mit delta-BAGS!

Als ich mir letzen Sommer meinen Traum vom eigenen VW Bus (T4) erfüllt habe, begann ich gleich, den Bulli nach meinem Geschmack herzurichten. Da die Inneneinrichtung und damit auch die Sitze, trotz des Alters von 17 Jahren, noch in sehr gutem Zustand sind, habe ich mich auf die Suche nach den perfekten Sitzbezügen gemacht.

Die gängigen Bezüge aus dem Internet haben mir jedoch überhaupt nicht zugesagt. Ein Kollege hat mir dann seine Bezüge von delta-BAGS gezeigt und mir war klar, die werden es auch bei mir. Gesagt, getan, ab an den Computer und bestellt. Als das Paket ankam, habe ich die Seat Cover auf meine T4 Sitze gleich bezogen. Leider musste ich fest stellen, dass in meinem VW Bus zweimal der Beifahrersitz verbaut ist. Nun hat der Driver Seat Cover nicht gepasst. Nach kurzer Rücksprache hat man mir den Driver Seat Cover anstandslos in einen zweiten Passenger Seat Cover umgetauscht. Vielen Dank nochmal für den reibungslosen Ablauf 🤗

Als der zweite Bezug da war, ging es gleich ans Beziehen. Die Seat Cover haben sich stramm und damit passgenau überziehen lassen. Insgesamt kamen 4 Überzüge pro Sitz für den VW T4. Zwei Bezüge für die Armlehnen, einer für die Kopfstütze und natürlich der Bezug für den eigentlichen Sitz. Die Bezüge für die Armlehnen und für die Kopfstütze werden drüber gezogen und anschließend mit Klettverschlüssen gehalten. Der Sitzbezug wird über Spannbänder, Klettverschluss und einen Kordelzug gehalten. Ich habe die Seat Cover in grün-braun gewählt, da es mir einfach gefällt. Die Bezüge sind überwiegend aus einem strapazierfähigen und robusten Stoff, lediglich die Sitzfläche und der Rücken in der Mitte, sowie die Oberseite der Armlehnen und der Kopfstütze sind aus einem weicheren, netzartigen Material. Das Material ist zwar sehr angenehm, jedoch franzt es im Bereich des Hinterns leicht aus, wenn man Hosen mit Klettverschluss an den Gesäßtaschen trägt. In diesem Bereich könnte man den Bezug etwas nachbessern.
Das Interessante an den Bezügen sind die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten durch die Klettflächen, an der Sitzfläche seitlich, rechts und links, an der Rückseite der Kopfstütze und an der Rückseite des Sitzes. An diesen Klettflächen lassen sich zahlreiche Taschen aus dem Sortiment von delta-BAGS befestigen. So nutze ich z. B. Voyager Clear Bag M passend für zwei Warnleuchten, Velcro Bag V ideal für Kleinkram. Beide Taschen sind perfekt einsehbar wegen des transparent eingearbeiteten Materials. Das Utility Bag S eignet sich z. B. perfekt für ein Taschenmesser oder für eine kleine Taschenlampe.

Ein weiterer Pluspunkt an den Seat Covern sind die bereits eingearbeiteten Taschen, wie z. B. an der Vorderseite der Sitzfläche, ideal für ein Feuerzeug oder anderen Kleinkram. Auf der Rückseite befinden sich eine offene Einschubtasche und eine Reißverschlusstasche. In ihnen können Dinge wie Handschuhe, Karten und einen Straßenatlas verstaut werden. Auch die Verwendung der Sitzheizung ist kein Problem. Es dauert am Anfang nur ein wenig länger, bis die Wärme durch den Bezug kommt.

An dem Teil der Rückenlehne ist eine Einschubtasche eingearbeitet, die erlaubt, ein Lendenpolster einzubringen, was bei meinen Pilotsitzen allerdings überflüssig ist, da ich verstellbare Lendenwirbelstützen habe.

Ein weiteres sinnvolles Zubehörteil aus dem Hause delta-BAGS ist das Lens Hood Panel für die Sonnenblende. Einfach mit Klett zu befestigen. Im Lieferumgang dabei eine kleine Kletttasche, bestens geeignet für den Fahrzeugschein (dadurch immer griffbereit) und ein vierfacher Stiftehalter, an dem man auch die Sonnenbrille befestigen kann.

Ich kann die Produkte von delta-BAGS jedem Outdoor Liebhaber empfehlen, sehr gut verarbeitete Produkte. Im Sortiment wird bestimmt jeder fündig. Bei delta-BAGS werde ich definitiv wieder bestellen 🙌🤙👍